Start //  Sitemap //  Kontaktformular //  Anfahrtsplan //  Impressum //  Newsletter //  En français  in english
Euro-Institut
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Asbest - Welche Anforderungen für welche Tätigkeiten in Deutschland und Frankreich?

Dieses deutsch-französische Forum hat am 26. November 2010 in Kehl stattgefunden.

Bild

Dokumentation

Als Behördenvertreter, Aufsichtsperson oder Arbeitsmediziner ist Asbest ein wichtiges Thema in Ihrem beruflichen Alltag. Sie kennen die deutschen Regelungen und sind sich der Risiken und Konsequenzen bewusst, die der Umgang mit Asbest mit sich bringt. Was aber würden Sie einem deutschen Unternehmen empfehlen, das Abbruch- und Sanierungsarbeiten oder Instandhaltungsarbeiten in Frankreich durchführen möchte? Wie ist es möglich, deutsche Unternehmen über ihre Verpflichtungen zu informieren, wenn sie auf der anderen Seite des Rheins mit Asbest arbeiten? Welche Regeln gilt es in Frankreich zu beachten? Wie können Unterschiede im Bereich Zulassung, Lehrgänge oder Schutzmaßnahmen verständlich gemacht werden?

 


Als Fachbetrieb für Asbestsanierung (Abbruchunternehmen, Dachdecker, Fußbodenleger, Heizungsbauer, Elektriker ...) sind Sie häufig mit der Problematik Asbest konfrontiert. Die Risiken und die Vorschriften sind Ihnen bekannt. Wenn Sie jedoch Ihren Kundenkreis auf den französischen Markt erweitern möchten, wie können Sie sich über die geltende Gesetzgebung informieren? An wen können Sie sich wenden? Welche Zulassungen und Lehrgänge sind erforderlich? Welche Asbestarbeiten dürfen Sie ausführen und mit welchem Typ von Asbest dürfen Sie umgehen (schwachgebundene Asbestprodukte, Asbestzementprodukte)? Entspricht die technische Ausstattung, die Sie verwenden, den Erfordernissen jenseits der Grenze?

 

 

DOKUMENTATION "ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG - BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH


// Fortbildungsprogramm

 
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Villa Rehfus
Rehfusplatz 11
D-77694 Kehl
Tel. 00 49/7851/7407-0
Fax. 00 49/7851/7407-33
E-Mail: euroinstitut@euroinstitut.org