Start //  Sitemap //  Kontaktformular //  Anfahrtsplan //  Impressum //  Newsletter //  En français  in english
Euro-Institut
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Was gibt es Neues am Oberrhein?

Dieses Seminar hat am 25. Oktober 2012 in Kehl stattgefunden.


Programm und Dokumentation

Der Oberrhein hat als Grenzregion zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz eine lange Tradition der Zusammenarbeit. Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges und der Idee der Versöhnung wurde ein langer Weg zurückgelegt. Heute sieht Brüssel unsere Region als ein Modell der europäischen Integration. Trotzdem stellen sich dem Bürger noch Hindernisse und auch Projektträger beiderseits des Rheins stossen noch immer oft auf praktische Hindernisse. Zwei Perspektiven, die manchmal nur schwer in Übereinstimmung gebracht werden können … obwohl bereits beachtliche Fortschritte erzielt werden konnten: ob es sich um die Trinationale Metropolregion Oberrhein, den Eurodistrikt oder andere Einrichtungen handelt, es wurden Projekte ins Leben gerufen; vor allem setzen sich Personen tagtäglich dafür ein, den grenzüberschreitenden Alltag zu erleichtern und die Potenziale unserer gemeinsamen Region zu entwickeln und zu nutzen.


Dieses Seminar hat dazu beitragen, nach einer geschichtlichen Einführung, die neue Governance und Effizienz Strategie die durch die TMO (Trinationale Metropolregion Oberrhein) mit ihren vier Säulen/Metanetzwerk-Struktur eingeführt werden soll, zu präsentieren.


Erwähnt wurden auch die künftigen Ko-finanzierungsmöglichkeiten der neuen Förderperiode 2014-2020, und deren Konsequenz für die Entwicklung des Oberrheins. Zum Schluss wurde eine Reflexion zum Thema Gesetzfolgensabschätzung der Programme und Projekte im grenzüberschreitenden Kontext vorgenommen. Dadurch wurden die Teilnehmer in die Lage versetzt, sich über die aktuellen Entwicklungsperspektiven der Governance und die Zukunft der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein aktuell zu informieren.


09.00: Eröffnung des Seminars
Anne THEVENET, stellv. Direktorin des Euro-Instituts
 

09.15: Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein - geschichtliche Perspektive
Dr. Birte WASSENBERG, Universität Straßburg

Beitrag - Teil 1
Beitrag - Teil 2

10.00: Spezifika grenzüberschreitender Governance in Europa - Die Entstehung der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO)
Dr. Joachim BECK, Direktor des Euro-Instituts

10.40: PAUSE

 

11.00: Podiumsdiskussion: Die Koordinatoren stellen sich vor


Präsentation der Strategie der TMO und der Säule Politik
Beitrag von Caroline HUCK
Internetauftritt Säule Politik

Präsentation der Säule Wissenschaft
Janosch NIEDEN
Internetauftritt Säule Wissenschaft

Präsentation der Säule Wirtschaft
René MEIER
Internetauftritt Säule Wirtschaft

Präsentation der Säule Zivilgesellschaft
Dr. Johanna KRETSCHMER
Internetauftritt Säule Zivilgesellschaft

12.30: GEMEINSAMES MITTAGESSEN

14.00: Zukunft der Strukturfonds - Welche Konsequenzen für den Oberrhein?
Beitrag von Joachim BALDERMANN, Stabsstelle Steuerung EFRE, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
Beitrag von Cédric VIRCIGLIO, Bureau Alsace

Diskussion mit den Teilnehmern und den Koordinatoren

 

15.15: Pause

15.30: Gesetzesfolgenabschätzung im grenzüberschreitenden Kontext: ein Effizienzgewinn für unsere Region?
Dr. Joachim BECK, Direktor des Euro-Instituts

16.20: Evaluation des Seminars

16.30: Ende des Seminars


// Fortbildungsprogramm

 
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Villa Rehfus
Rehfusplatz 11
D-77694 Kehl
Tel. 00 49/7851/7407-0
Fax. 00 49/7851/7407-33
E-Mail: euroinstitut@euroinstitut.org