Aktuelles

02.04.2019 12:56 Alter: 196 days

„Castle Talks“, die 10. Ausgabe!


Am 18. und 19. März 2019 fand im Château de Pourtalès in Straßburg eine neue Ausgabe der „Castle Talks on Cross Border Cooperation“ statt.

Dies ist die zweite von vier Veranstaltungen im Rahmen des neuen Jean-Monnet-Projekts „Europäische Krisen und Grenzregionen“ (2018-2020) unter der Leitung von Prof. Dr. Birte Wassenberg, an dem das Euro-Institut beteiligt ist. Jede Ausgabe wird sich auf eine unterschiedliche Krise konzentrieren: Diesmal war es die Krise Europas ohne Grenzen („The Crisis of Europe without borders“).

Es war eine Gelegenheit für Experten auf diesem Gebiet, von denen viele Mitglieder des TEIN-Netzwerks (Transfrontier Euro-Institut Network ; www.transfrontier.eu) sind, und für Studenten vieler verschiedener Nationalitäten, über die Gründe und möglichen Lösungen für die operative Krise die der Schengen-Raum in den letzten Jahren erlebt hat, nachzudenken.

Die Studenten hatten Vorträge zu verschiedenen Themen vorbereitet, darunter Analysen der Situation in verschiedenen Grenzregionen des europäischen Kontinents. Auf diese folgten mehrere Roundtables mit Forschern und Praktikern unterschiedlicher Herkunft, deren Vielfalt zu oft sehr intensiven und immer faszinierenden Debatten führte.

Diese Castle Talks waren auch die Gelegenheit, eine Sitzung des TEIN-Lenkungsausschusses am 20. März zu organisieren und die Teilnehmer des TEIN4Citizens-Projekts (www.transfrontier.eu/tein4citizens/) zusammenzubringen, um die Durchführung des Projekts in den kommenden Monaten zu diskutieren. Die nächste Ausgabe der Schlossgespräche wird im November 2019 stattfinden.