Aktuelles

24.10.2016 00:00 Alter: 4 yrs

Das Euro-Institut ko-organisiert eine Fortbildung für die Partner des Projekts Industrie- und Handelskammer PIRINEUS MED, eine grenzüberschreitende IHK an der Grenze zwischen Andorra, Spanien (Katalonien) und Frankreich (östliche Pyrenäen)


Auf Anfrage des Institut d’Etudes Catalanes hat das Euro-Institut eine Fortbildung zum Thema „Arbeiten im interkulturellen Team“ für die andorranischen, katalanischen und französischen Mitglieder des Projektteams „CCI Pirineus Med“ (IHK Pirineus Med) ko-konzipiert und ko-geleitet.

Das Ziel des Projekts ist es, die wirtschaftliche Zusammenarbeit und die Handelsflüsse innerhalb der Grenzregion durch die Entwicklung von Instrumenten und neuen Geschäftsmodellen sowie Methoden, welche die internationale Entwicklung mittels strategischer Allianzen zwischen den wirtschaftlichen Akteuren erlauben, zu stimulieren und weiter zu entwickeln.

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, sieht das Projekt eine Reihe von Fortbildungen vor, sowohl zur internen Kommunikation als auch zu rechtlichen Aspekten und EU-Mitteln, die die wirtschaftliche Kooperation begünstigen. Der 24.10. markierte den Start einer Fortbildungsreihe mit einem Tag zur interkulturellen Teamarbeit, einer Fortbildung, die auf einem Toolkit basiert, der von französisch-katalanischen Akteuren welches durch franco-katalanische Akteure entwickelt und zwischen 2012 und 2014 im Rahmen des Projekts PAT-TEIN (www.pat-tein.eu) durch das Leonardo-Programm ko-finanziert und vom Euro-Institut geleitet wurde.