Aktuelles

01.04.2015 00:00 Alter: 4 yrs

Informationsveranstaltungen zu INTERREG-Programmen mit baden-württembergischer Beteiligung


Im Auftrag des Staatsministeriums Baden-Württemberg organisiert das Euro-Institut im Jahr 2015 eine Reihe von Informationsveranstaltungen zu den beiden INTERREG-Programmen mit baden-württembergischer Beteiligung (Oberrhein und Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein) in mehreren grenznahen Landkreisen.

Ziel dieser Veranstaltungen, die in enger Kooperation mit den jeweiligen Landratsämtern, den Regierungspräsidien Freiburg und Tübingen sowie den beiden INTERREG-Programmbehörden durchgeführt werden, ist die Präsentation der beiden Programme und der Austausch mit zukünftigen Projektträgern und allen interessierten Akteuren aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Den Auftakt bildete am 23. März die Veranstaltung im Landratsamt Emmendingen, an der ca. 40 interessierte Vertreter aus den genannten Bereichen teilnahmen. Hauptreferent in Emmendingen war Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, auf dessen Initiative diese Veranstaltungsreihe zurückgeht. Neben Minister Peter Friedrich nahmen Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Freiburg und Vorsitzende des Begleitausschusses des Programms INTERREG V A-Oberrhein sowie Hanno Hurth, Landrat des Landkreises Emmendingen und Thomas Köhler, Programmleiter in der Programmbehörde bei der Région Alsace, als Referenten teil. Moderiert wurde die Veranstaltung von Georg Walter, Direktor des Euro-Instituts.

Die nächsten Veranstaltungen finden am 29. April in Lörrach, am 2. Juli in Konstanz, am 10. Juli in Waldshut-Tiengen und am 22. Juli in Friedrichshafen statt.