Aktuelles

15.01.2018 13:14 Alter: 2 yrs

Protonentherapie: Entwicklung eines trinationalen Wissenschaftsnetzwerks am Oberrhein


Die Strahlentherapie (Radiotherapie) ist neben der Operation und der Chemotherapie eine der zentralen Säulen der Krebstherapie. Derweil entwickeln sich die Methoden der Strahlentherapie rapide und es entstehen neue Techniken der Bestrahlung. Eine davon ist die Protonentherapie: Dabei handelt es sich um eine Methode der Strahlentherapie, bei der Protonen eingesetzt werden, die eine grundsätzlich andere physikalische Eigenschaft aufweisen als Photonen, die üblicherweise in der Strahlentherapie zum Einsatz kommen. Die Forschungsaktivitäten in der klinischen Forschung und in der Strahlenbiologie (Radiobiologie) im Bereich der Protonen unterliegen jedoch Hemmnissen, die auf die relativ kleine Anzahl an Protonentherapiezentren mit der notwendigen Ausrüstung zurückzuführen sind. Am Oberrhein wird aktuell in Straßburg die Beschaffung einer Protonentherapieanlage diskutiert, die der Grundlagenforschung dienen soll. Kliniker und Wissenschaftler haben sich daher entschlossen, Strukturen zu schaffen, um die Zusammenarbeit auf klinischer und wissenschaftlicher Ebene im Bereich der Protonentherapie zu fördern und die Schaffung eines Exzellenznetzwerks zu ermöglichen.

Bei diesem ersten Treffen werden sowohl die Erfahrungen von Klinikärzten mit der Protonentherapie erläutert und debattiert (Entwicklung eines Therapiezentrums, Projektfinanzierung, Behandlungshinweise, Weiterbildung der medizinischen Fachkräfte, Forschung), als auch die Perspektive der Gesundheitsverwaltungen und Krankenkassen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Das Ziel ist, die Kooperation zwischen den Universitätskliniken in Straßburg und Freiburg zu intensivieren.

Wir hoffen, dass dieses Thema Ihr Interesse weckt und freuen uns schon jetzt, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

 

Seminar „Protonentherapie : Entwicklung eines trinationalen Wissenschaftsnetzwerks am Oberrhein“
19.01.2018

Anmeldung