Aktuelles

19.09.2014 00:00 Alter: 5 yrs

TEIN: Drei neue Mitglieder!


Im Rahmen der Abschlusskonferenz des PAT-TEIN-Projekts trat das Institut d’Etudes Politiques de Strasbourg (Institut für Politikwissenschaft) (http://www.iep-strasbourg.fr/) durch die Unterzeichnung der Charta dem TEIN-Netzwerk bei.

Sylvain Schirmann, Direktor des IEP,  betonte die Bedeutung der dauerhaften Festigung der langen Partnerschaft mit dem Euro-Institut im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Das Euro-Institut und das IEP konnten im Rahmen des Pôle Européen d’Administration Publique (Europäischer Pool für öffentliche Verwaltung), kooperieren und sieben Kolloquien organisieren sowie sechs Veröffentlichungen realisieren, die seitdem in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Maßstäbe setzen.

Durch seinen Beitritt zum TEIN-Netzwerk betont das IEP seinen Willen, diese Arbeiten auf europäischer Ebene weiterzuführen, und sich stark in der Entwicklung der Achse TEIN Forschung einzubringen. Diese Achse wird von Prof. Dr. Birte Wassenberg, Professor am IEP, betreut.

Am 19. September wurde während der Sitzung der Partner entschieden, zwei neue Mitglieder im Netzwerk aufzunehmen. Die Universität Savoie Mont-Blanc (http://www.univ-savoie.fr/), die an der französisch-italienisch-schweizerischen Grenze sehr aktiv ist, und das « Borders in Motion/Competence Center EGTC » Universität Viadrina  an der deutsch-polnischen Grenze (http://www.europa-uni.de/de/forschung/institut/borders_in_motion/forschung/entgrenzung-von-grenzregionen/index.html) werden bald die Charta unterzeichnen (http://www.transfrontier.eu/wp-content/uploads/2012/07/TEIN-Charter.pdf).

Mit diesen drei neuen Beitritten beweist TEIN seine Attraktivität. Das gestärkte Netzwerk hat vor, seine drei Hauptaktionsfelder zu entwickeln. Diese sind: Berufliche Erstausbildung, Fortbildung und Forschung. Drei Ausrichtungen mit einem gemeinsamen Ziel: Die Akteure der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu unterstützen und zu professionalisieren.