Aktuelles

24.03.2015 00:00 Alter: 4 yrs

TEIN-Partner kommen zu gemeinsamem Seminar in Straßburg zusammen und nehmen neues Mitglied auf


Zahlreiche Partner des Transfrontier Euro-Institut Network (TEIN) kamen am 24.03. im Château de Pourtalès in Straßburg zusammen. Anlass bot ein von der Universität Strasbourg initiiertes Jean-Monnet-Seminar zum Thema “The contribution of Cross-border Cooperation to Good Neighborhood Policy – Tools for Intercultural Communication”. Kern der verschiedenen Präsentationen waren die Ergebnisse des PAT-TEIN Projektes (www.pat-tein.eu<http://www.pat-tein.eu>), die u. A. einer Gruppe von US-amerikanischen Studenten im Rahmen ihres Auslandsstudiums über die CEPA Europa Foundation vorgestellt wurden.

Die Studenten erhielten so konkrete Einblicke in das Vorgehen der TEIN-Mitglieder zur Entwicklung und Pilotierung ihrer Toolkits. Dabei wurde sehr deutlich, dass jede Grenzregion einzigartig ist, gekennzeichnet durch bestimmte Herausforderungen und Potentiale der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Diese gilt es, mit Hilfe der entwickelten Handlungsansätze zu überwinden bzw. zu nutzen.

Im Anschluss an das Seminar bestätigten die TEIN-Partner den Aufnahmeantrag des Institut des frontières et discontinuités (IFD) und begrüßten das neue Mitglied, vertreten durch Bernard Reitel, sehr herzlich im Namen aller Partner. Das IFD besteht aus vier Universitäten in Frankreich und Belgien. Ziel des universitären Verbundes ist ein multidisziplinärer Forschungsansatz, spezialisiert auf grenzüberschreitende Frage-stellungen im belgisch-französischen Grenzkontext.