Aktuelles

09.11.2016 00:00 Alter: 4 yrs

Territoriale Zusammenarbeit in Europa - ein interdisziplinäres Forschungsprojekt


Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Joachim Beck (Professor an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl und wissenschaftlicher Berater beim Euro-Institut) und in Kooperation mit der Universität Straßburg fand am 9. November in Kehl der Startworkshop für ein interdisziplinäres Forschungsprojekt über Perspektiven der territorialen Zusammenarbeit in Europa statt. Anhand ausgewählter Variablen sollen die theoretischen Fragestellungen und Konzepte verschiedener Disziplinen (Politik-, Verwaltungs-, Rechts-, Wirtschafts-, Geschichts-, Kulturwissenschaften, Geographie und Soziologie) für den Objektbereich der territorialen Kooperation nutzbar gemacht und in einer interdisziplinären Perspektive verbunden werden. An dem vom PEAP* finanzierten Projekt nehmen 24 namhafte Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler der Universitäten Straßburg, Basel, St. Gallen, Viadrina/Frankfurt/Oder, Tübingen, Luxemburg, Perpignan, Victoria/Canada, Aix-en-Provence, Girona, Liberec, Artois, Leuven, Süd-Dänemark, Savoien/Mont Blanc teil. Für den Sommer 2017 ist in Straßburg ein zweiter Workshop geplant, bei der die wissenschaftlichen Ergebnisse präsentiert und mit Praktikerinnen und Praktikern der europäischen, nationalen und territorialen Ebene diskutiert werden. Ziel ist es, weiteren Forschungsprojekten in diesem Themenfeld einen wissenschaftlichen Impuls zu geben und zugleich einen Beitrag zur konzeptionellen Weiterentwicklung der Kohäsionspolitik ab 2020 zu leisten.

 

*PEAP: Pôle Européen d’Administration Publique (ein Netzwerk aus ENA, Universität Strasbourg, INET, Euro-Institut und Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer)