Aktuelles

14.07.2016 00:00 Alter: 4 yrs

Workshops für die grenzüberschreitenden Projektträger im Bereich Forschung


Am 12. und 13. Juli 2016 organisierten das Euro-Institut und das Koordinationsbüro der Säule Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein die zweiten Workshops für die grenzüberschreitenden Projektträger im Bereich Forschung.

Im Januar dieses Jahres wurde der INTERREG-Projektaufruf der „Wissenschaftsoffensive“ 2016 veröffentlicht. Ein erster Workshop hatte den Akteuren ermöglicht, sich über die Voraussetzungen dieser Ausschreibung und die zu beachtenden Bedingungen bei der Projektabgabe und vor allem über das Verfassen eines Kurzformulars zu informieren.

22 Projekte in den Bereichen der Gesundheit und der Medizintechnik, der nachhaltigen Mobilität, der Umwelt- und Energietechnik, der erneuerbaren Energien und der Informations- und Kommunikationstechnologie mit Projektpartnern aus der gesamten Oberrheinregion ließen sich auf das Abenteuer ein. Am 7. Juli hat die Arbeitsgruppe des INTERREG V Oberrhein-Programms auf der Grundlage eines wissenschaftlichen Gutachtens 7 Projekte ausgewählt. Diese wurden dazu eingeladen, einen Vollantrag einzureichen, der in der Sitzung des Begleitausschusses am 08.12.2016 begutachtet werden wird.

Um eine bestmögliche Begleitung seitens der Säule Wissenschaft zu bieten, konnten sich die Projektpartner der 7 für die 2. Runde ausgewählten Projekte in den Workshops des 12. und 13. Julis ausführlich über die Programmanforderungen informieren. Darüber hinaus wurden ihnen konkrete Hilfsmittel an die Hand gegeben, die ihnen ermöglichen sollen, die gemeinsame Ausarbeitung des Antrags so effizient wie möglich zu gestalten. 

In dieser Endphase und bis zur Projektabgabe steht das Koordinationsbüro der Säule Wissenschaft den Projektträgern natürlich weiterhin zur Verfügung.