Aktuelles

31.05.2024 10:13 Alter: 53 days

„Interkulturelles Frühstück“ für Unternehmen in der Grenzregion


Die Einstellung von Personal aus dem Ausland bietet viele Chancen, bringt aber auch verschiedene Herausforderungen mit sich: Sprachprobleme, Verständnis der Arbeitsstelle, Werte des Unternehmens, Inklusion und Kommunikation innerhalb der Teams, spezifische administrative Schritte usw.

Am 23.05. fand das erste einer Reihe „interkulturellen Frühstücke“ im Kaleidoscoop statt, die sich an Unternehmen im Grenzgebiet Strasbourg-Ortenau richten. Diese Treffen finden im Rahmen des von der Maison de l’Emploi geleiteten Interreg VI-Projekts „Ressourcenzentrum für grenzüberschreitende Beschäftigung“ statt und werden vom Euro-Institut moderiert.

In kleiner Runde und entspannter Atmosphäre können sich Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber über diese Themen und Best-Practice-Beispiele bei der Einstellung und Eingliederung von Personal aus dem Nachbarland austauschen.

Weiterhin hat das Euro-Institut eine kurze Umfrage zur Einstellung von grenzüberschreitendem Personal erstellt, die sich an Unternehmen richtet. Ziel dieses Fragebogens ist, die Erfahrungen, Bedürfnisse und Hindernisse bei der Einstellung von Arbeitskräften aus dem Ausland, sowohl Grenzgänger*innen als auch Nicht-Grenzgänger*innen, zu erfassen, um anschließend Veranstaltungen wie das interkulturelle Frühstück zugeschnitten auf die spezifischen Bedürfnisse von Arbeitgeber*innen anbieten zu können.

Das nächste interkulturelle Frühstück findet am 11. Juli um 8:30 Uhr – 10:00 Uhr im Kaleidoscoop (5 Rue de la Coopérative, 67000 Strasbourg) statt. Bei Interesse können Sie sich gerne an Projektleiterin Marie-Astrid Benard von der Maison de l’Emploi wenden: mabenard@maisonemploi-strasbourg.org

 

Bild: Euro-Institut