Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Neue Herausforderungen für die Prävention

Unser deutsch-französisches Forum feiert zwei Jubiläen:

Sowohl 100 Jahre Internationale Arbeitsorganisation (IAO) und damit die älteste noch bestehende internationale Organisation, als auch das 25-jährige Jubiläum der deutsch-französischen Arbeitsgruppe „Arbeitsschutz über Grenzen hinweg”.

Mit einer Bilanz von 189 ratifizierten Konventionen, die das Leben von Millionen Menschen am Arbeitsplatz verändert haben, sowie 202 angenommenen Empfehlungen schenkt uns die IAO ein bleibendes Erbe, das uns allerdings auch verpflichtet.

Bei allen Krisen der letzten Jahrzehnte lohnt sich ein realistischer Blick auf die vorhandenen Problemstellungen und Risiken sowie ein proaktiver Ansatz im Hinblick auf eine Optimierung beim Arbeitsschutz und der Arbeitsmedizin.

Auf beiden Seiten der Grenze sind Prävention und Gefährdungsbeurteilung zwei der Säulen der Unternehmensorganisation. Die Digitalisierung, die Umweltveränderungen und die ökologischen Veränderungen bieten sowohl viele Chancen und Potential für weiteren Fortschritt,aber auch Risiken durch neue Technologien und die dabei verwendeten Stoffe wie Nanomaterialien. Neue chemische Risiken wie auch die kollaborative Robotertechnik sind nur einige der kommenden Herausforderungen für die Unternehmen und Belegschaften.

Dieser Herausforderung müssen sich die staatlichen und berufsgenossenschaftlichen Akteure des Arbeitsschutzes ebenso stellen. Dabei dürfen Innovationen auf der einen Seite und die Wahrung menschenwürdiger Arbeitsplätze unter Sicherstellung des Gesundheitsschutzes auf der anderen keine sich widersprechenden Interessen darstellen.

Der grenzüberschreitende Ansatz ist ein relevanter und geeigneter Rahmen für den Austausch und die Begegnung von Fachleuten und Experten mit dem Ziel, die berufliche Praxis und das Wissen für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen zu erweitern und zu entwickeln.

9.00 Uhr -  Eröffnung des Forums

 

Justyna TAGLIA, Administratrice, Unité Conférences et service aux visiteurs du Parlement européen de Strasbourg

Anne SANDER, Membre du Parlement européen (Vidéo)

Thomas KAPP, responsable du Pôle politique du travail à la DIRECCTE Grand Est

Michael KLEINER, Ministerialdirektor, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Prof. Dr. Hannes KOPF, Präsident der SGD Süd

Justyna TAGLIA
Thomas KAPP
Michael KLEINER
Prof. Dr. Hannes KOPF

ARBEITSWELT IM WANDEL: Bilanz der Akteure

9.30 Uhr - Für eine bessere Zukunft arbeiten

 

Cyril COSME, Directeur France de l’OIT

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtschaftsingenieur Reinhard WALLETER, Verbandsingenieur und Sicherheitsingenieur, Südwestmetall e.V.

Claudia MENNE, DGB Bundesvorstand

Moderation: Alexia GARDIN, Université de Lorraine

Cyril COSME
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtschaftsingenieur Reinhard WALLETER
Claudia MENNE

11.10 Uhr - Die Arbeitsgruppe „Arbeitsschutz über Grenzen hinweg“: Austausch seit 25 Jahren

 

Carine LOEWENGUTH, Ingénieur Prévention, Unité Appui au contrôle, DIRECCTE Grand Est

Julia MORELLE, Amtsleiterin für Gewerbeaufsicht, Immissionsschutz und Abfallrecht, Landratsamt Ortenaukreis

Jacques BALZER, Ingénieur conseil, CARSAT Alsace-Moselle

Gélase HAVYARIMANA, Directeur Général, BATIROC PROTECT

 

>>Link zur gemeinsamen Präsentation<<

Carine LOEWENGUTH
Julia MORELLE
Jacques BALZER
Gélase HAVYARIMANA

Beispiele neuer Herausforderungen in der Prävention

11.40 Uhr - Wandel in der Arbeitsorganisation

 

Arbeitsorganisation im Wandel und Digitalisierung

Michèle FORTÉ, Institut du Travail de Strasbourg

 

Immer und überall:

Mobiles Arbeiten zwischen Arbeitsfreude und interessierter Selbstgefährdung

Prof. Dr. Kerstin RIEDER, Hochschule Aalen

Michèle FORTÉ
Prof. Dr. Kerstin RIEDER
Thierry FASSENOT

15.00 Uhr - Bekannte und neue Risiken

 

UV-Strahlung

Dipl.-Biol. Janett KHOSRAVIE-HOHN, Hauptabteilung Prävention - Abteilung Gesundheit, BG BAU

Nanowerkstoffe

Myriam RICAUD, Ingénieure et experte en prévention des risques chimiques, INRS

Schwermetalle

Dr. Charles DAZZAN, Facharzt für Allgemeinmedizin und Arbeitsmedizin, Tesat-Spacecom Gmb

Robotique collaborative

Jean-Christophe BLAISE, Expert en sécurité des équipements de travail, INRS

Dipl.-Biol. Janett KHOSRAVIE-HOHN
Myriam RICAUD
Dr. Charles DAZZAN
Jean-Christophe BLAISE

16.15 Uhr - Schlusswort

 

Georges LISCHETTI, Ingénieur conseil régional, Directeur des risques professionnels, CARSAT Alsace-Moselle

Georges LISCHETTI