Europa, Staaten, Regionen: reden wir aneinander vorbei?

Bessere Kommunikation über grenzüberschreitende Herausforderungen zwischen den unterschiedlichen Ebenen

Wie erfährt man, welche Themengebiete, die Auswirkungen auf unsere Regionen haben, auf europäischer Ebene vorbereitet werden? Welche Auswirkungen hat der neue Elysée-Vertrag auf dem Oberrhein? Wie verschafft man sich Gehör auf nationaler/europäischer Ebene? Die grenzüberschreitenden Akteure stellen sich solche Fragen und oft sind diese nur schwer zu beantworten. Dieses Seminar präsentiert Einrichtungen, Mechanismen und Ansprechpartner, die die Akteure im Oberrhein unterstützen können, um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Alltag zu bewegen und zu erleichtern.


Zielsetzungen des Seminars

  • Strukturen und Ansprechpartner auf europäischer Ebene, die sich mit grenzüberschreitenden Fragen befassen, identifizieren können.

  • Die Netzwerke, die grenzüberschreitende Akteure unterstützen können, kennenlernen.

  • Wissen, wie man sich als grenzüberschreitender Akteur auf nationaler oder europäischer Ebene Gehör verschafft.

  • Andere grenzüberschreitende Akteure treffen und sich mit ihnen austauschen.


Didaktische Methoden

  • Vorträge

  • Podiumsdiskussion

  • Reflexionsprozess - Diskussion


Zielgruppe

  • Grenzüberschreitende Akteure aus dem politischen und öffentlichen Bereich, aus Vereinen oder dem privaten Bereich

  • Studierende

  • Alle potentiell interessierten Bürger/Innen


Was ist zu beachten?

  • Das Seminar wird simultan gedolmetscht

  • Kosten für das Mittagessen am Tag der Veranstaltung Vorort zu begleichen

  • Anmeldefrist: 23.04.2019