Begleitung


Als neutrale Plattform bietet das Euro-Institut neben seinen Fortbildungen und Beratungsangeboten auch Begleitungsmaßnahmen im Rahmen von grenzüberschreitenden Initiativen und Projekten an.

Sie möchten ein INTERREG- oder ein anderes grenzüberschreitendes Projekt umsetzen?
Sie möchten sich über ein bestimmtes Politikfeld auf der anderen Seite der Grenze informieren, um…?
Sie stehen in regelmäßigem Kontakt mit Ihren Gesprächspartnern aus dem Nachbarland, aber…?

Wann immer Bedarf nach einer interkulturellen, zweisprachigen Begleitung eines grenzüberschreitenden Projekts besteht, können wir auf Anfrage aktiv werden und unsere bewährten Methoden und Ansätze an das konkrete Projekt und seinen spezifischen Kontext anpassen.

Dabei kann es sich um individuelle Maßnahmen wie etwa einfache Hilfestellungen bei der Suche und der Vermittlung von geeigneten Ansprechpartnern im Nachbarland oder eine kurze Erstberatung mit Blick auf grenzüberschreitende Projektvorhaben handeln.

Die zweite Ebene unseres Angebots in diesem Bereich bezieht sich auf die Begleitung von grenzüberschreitenden Projektgruppen und die Unterstützung grenzüberschreitender Aktivitäten, Veranstaltungen und Initiativen. Folgende Maßnahmen bieten wir an:

  • Partizipative Workshops, die zur Vorbereitung grenzüberschreitender Projekte und Maßnahmen dienen (Brainstorming, Erfahrungsaustausch, gegenseitiges Kennenlernen)

  • Strategieworkshops mit dem Ziel der Festlegung von Zielen und Vorgehensweisen im Rahmen grenzüberschreitender Projektvorhaben (z.B. INTERREG, Arbeitsprogramm)

  • Interkulturelle Unterstützungsmaßnahmen (interkulturelle Seminare, Coaching-Maßnahmen)

  • Zweisprachige Moderation von Bürgerdialogen, wissenschaftlichen Konferenzen, Seminaren und Arbeitsgruppensitzungen

Das Euro-Institut bietet auch die mittel- und langfristige Begleitung von Expertengruppen, grenzüberschreitenden Netzwerken und Projektteams an. Unser Angebot umfasst die Vorbereitung, die zweisprachige Leitung und Moderation sowie die Nachbereitung von Arbeitsgruppensitzungen mit dem Ziel der Planung und Durchführung grenzüberschreitender Veranstaltungen oder des Erfahrungsaustausches zwischen den Teilnehmenden.

Seit vielen Jahren begleitet das Euro-Institut die deutsch-französischen Lenkungsausschüsse „Polizei und Justiz“ und „Gesundheit und Arbeitsschutz über Grenzen hinweg“. Weitere aktuelle Beispiele sind die deutsch-französischen Arbeitsgruppen zu den Themen „Kinderschutz“ sowie „Bewährungshilfe“.      

Gegebenenfalls fungiert das Euro-Institut selbst als Träger von grenzüberschreitenden Projekten. So ist das Institut derzeit Träger der beiden INTERREG V A-Projekte „Koordinationsbüro der Säule Wissenschaft der TMO – Einrichtung einer Dienstleistungs- und Kooperationsplattform für die Säule Wissenschaft der Metropolregion Oberrhein“ sowie „TRISAN: Bedarfsorientierte Optimierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Gesundheitsverwaltungen und –leistungserbringer“.